Mückenschutz beim Sport

Mücken werden ebenso wie andere blutsaugende Insekten, wie zum Beispiel Bremsen, von Schweißgeruch angezogen. Genauer gesagt von den im Schweiß enthaltenen Lockstoffen wie Aminosäuren sowie Milch- und Buttersäure. Aus bis zu 20 Meter Entfernung können die Tiere es wahrnehmen, wenn Menschen transpirieren. Auch die Temperatur der Haut hat Einfluss auf das Mückenstich-Risiko: Je höher die Temperatur, desto größer ist die Gefahr für Stiche. Doch Körpererwärmung und Schweiß sind – gerade in den Sommermonaten – natürliche Begleiterscheinungen beim Sport. Wie man sich trotzdem schützen kann, ist nachfolgend zusammengefasst:

Auf die Tageszeit kommt es an

Mücken sind in den Nachmittags- und Abendstunden am aktivsten. Wer also bereits zu Beginn des Tages Sport ausübt, kann so das Risiko verringern, auf die Insekten zu treffen.

Die richtige Sportbekleidung

repellents

Mücken lieben unseren Schweißgeruch

Lange Hose, langes Shirt, eine Kopfbedeckung und feste Schuhe sind ein empfehlenswerter Mückenschutz, da sie sozusagen die „Angriffsfläche“ für Mücken auf der Haut minimieren. Ein Tipp: Moderne atmungsaktive Funktionskleidung kann auch bei heißem Wetter getragen werden. Die Kleidung sollte nicht zu eng am Körper anliegen, da die Mücken so leichter durchstechen können. Zusätzlich kann man Textilien mit Mückenschutzmitteln imprägnieren.

 

Die Umgebung stehender Gewässer meiden

An Seen, Teichen, Weihern und Tümpeln halten sich Mücken bevorzugt auf, da die Mückenweibchen ihre Eier in diesen stehenden Gewässern ablegen. Die Joggingstrecke sollte dementsprechend so gewählt werden, dass man einen großen Bogen um diese Plätze macht.

Wirksame Repellents gegen Mücken

Vor dem Sport im Freien sollte das Auftragen von geeigneten Repellents zur Vorbereitung dazugehören. Diese Mückenschutzmittel schützen bis zu sechs Stunden zuverlässig vor Mückenstichen. Positiver Zusatzeffekt: Auch Zecken werden bis zu vier Stunden ferngehalten. Wichtig: Nach starkem Schwitzen das Repellent wiederholt auftragen, um den maximalen Schutz zu erreichen. Außerdem ist es ratsam, nach dem Sport im Freien den Körper sowie die Kleidung nach Zecken abzusuchen und gegebenenfalls mit einer Zeckenzange zu entfernen.