Insektenschutz von A – Z: Glossar

Anopheles Mücke

Die Anopheles-Mücke gilt als Überträger der Malaria und ist vor allem in Tropen und Subtropen zu finden. Insbesondere in der Regenzeit und in der Umgebung stehender Gewässer ist die Anopheles Mücke verbreitet. Personen, die in gefährdete Regionen reisen, sollten auf einen optimalen Mückenschutz achten – vor allem in der Dämmerung.

Asiatische Tigermücke

Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) ist ursprünglich in den Tropenbeheimatet. Experten haben aber in den vergangen Jahren auch in Europa ein vermehrtes Vorkommen registriert. Aktuellen Studien zufolge könnte die Asiatische Tigermücke bis zum Jahr 2050 hierzulande heimisch werden – als Grund wird der Klimawandel vermutet. Die Asiatische Tigermücke kann Krankheiten wie das Dengue-Fieber übertragen.

Bakterium, das als Erreger der Lyme-Borreliose gilt. Wird durch Zecken (z. B. Gemeiner Holzbock) übertragen. Etwa jede 3. Zecke ist infiziert.

Borreliose

Siehe Lyme-Borreliose

Chikungunya-Fieber

Der Begriff Chikungunya stammt aus der Kishuaheli-Sprache und bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie „Krankheit, die die Knochen bricht“. Die durch bestimmte Stechmücken übertragene Viruserkrankung ist gekennzeichnet durch Fieber sowie heftige Schmerzen im Muskel- und Gelenkbereich. Das Chikungunya Fieber tritt vor allem in Afrika, Südostasien, Indien und auf den Inseln im Indischen Ozean auf.

Citriodiol®

Citriodiol® (p-Menthan, 3,8-diol) ist ein natürlicher Wirkstoff, der in natürlichen Repellents wie Anti Brumm® Naturel zum Einsatz kommt. Citriodiol® wird aus dem Extrakt einer in China beheimateten Eukalyptusart (Eucyalyptus citriodora) gewonnen und besitzt einen angenehmen zitronig- frischen Geruch.

DEET

DEET (N-N-Diethyl-m-toluamid) ist ein synthetischer Wirkstoff, der in Repellents zum Einsatz kommt. DEET wurde bereits 1946 von der US-Armee für Regionen mit hohem Mückenaufkommen entwickelt und gilt heute als besonders sicherer Wirkstoff1.

DEET-haltige Repellents werden durch die WHO (World Health Organization) auch für den Einsatz gegen Mücken empfohlen, die das Denguefieber übertragen.

DEET ist zum Beispiel in Anti Brumm®Forte enthalten.

Dengue-Fieber

Das Dengue-Fieber (auch als Sieben-Tage-Fieber bekannt) ist eine akute Virusinfektion, die vor allem in den Tropen und Subtropen auftritt. Die Viren werden durch bestimmte Stechmücken-Arten übertragen, zwischen Übertragung und Ausbruch der Krankheit (Inkubationszeit) liegen etwa 2-10 Tage. Erste Symptome sind plötzlich einsetzendes, hohes Fieber sowie zum Beispiel Kopf- und Gelenkschmerzen. Die Behandlung erfolgt symptomatisch, in der Regel ist der Verlauf gut. Zur Vorbeugung wird wirksamer Mückenschutz empfohlen.

FSME

FSME (Frühsommer-Meningo-Enzephalitis) ist eine meldepflichtige Viruserkrankung der Gehirnhäute und des Gehirns, die durch Zecken übertragen wird. Zu den ersten, unspezifischen Symptomen zählen Fieber und grippeartige Symptome. Als FSME-Risikogebiete in Deutschland werden bestimmte Regionen und Landkreise in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen2 eingestuft.

Die FSME-Schutzimpfung wird insbesondere Anwohnern der FSME-Risikogebiete empfohlen. Da kein hundertprozentiger Schutz möglich ist, wird zusätzlich zur Anwendung von geeigneten Repellents (z.B. Anti Brumm® Zecken Stopp) geraten.

Die FSME-Behandlung erfolgt symptomatisch.

Gemeiner Holzbock

Der „Gemeine Holzbock“ (Ixodes ricinus) zählt zu den häufigsten Zeckenarten in Europa und macht hier fast 100 Prozent der Zeckenpopulation aus. Der Gemeine Holzbock überträgt Krankheiten wie FSME oder Lyme-Borreliose und ist vor allem am Waldrand, in hohem Gras, Gebüsch und Unterholz zu finden. Bestimmte Zeckenschutzmittel wie z.B. Anti Brumm® Zecken Stopp wurden erfolgreich auf ihre Wirksamkeit gegen diese häufige und gefährliche Zeckenart getestet.3

Icaridin

Icaridin ist ein Wirkstoff, der in Repellents zum Einsatz kommt. Hinsichtlich der Wirkstärke ist die Substanz mit DEET vergleichbar4 und damit auch für die Tropen geeignet. Icaridin ist sehr gut hautverträglich und kann auch auf Kunststoffen angewendet werden.

Lyme-Borreliose

Bei der Lyme-Borreliose handelt es sich um eine chronisch bakterielle Infektionskrankheit, die durch Zecken übertragen wird. Muskeln, Nerven, Gelenke und Haut können durch die Erkrankung betroffen sein. Wichtig ist eine frühzeitige Behandlung. Bei auffälligen Symptomen wie plötzlichem Fieber, grippeartigen Beschwerden sowie einer kreisrunden Hautrötung, die sich ausweitet („Wanderröte“ – Erythema migrans – tritt nur bei etwa 50 Prozent der Patienten auf), sollte ein Arzt aufgesucht werden. Die Behandlung erfolgt mittels Antibiotika.

Malaria

Bei Malaria handelt es sich um eine Infektionskrankheit, die durch die >Anophelesmücke übertragen wird. Vor allem in Afrika ist das Malaria-Risiko erhöht, doch auch bestimmte Regionen in Indien, Asien sowie Südamerika besteht Malaria-Gefahr. Inkubationszeit und Symptome richten sich nach dem Erreger. Typisch ist hohes Fieber, das meist in Schüben auftritt. Zum Schutz vor Malaria werden medikamentöse Maßnahmen (Chemoprophylaxe) sowie ein ausreichender Mückenschutz mit geeigneten Repellents empfohlen.

Repellent

Als Repellent (lat. repellere = vertreiben) werden Mittel zur Fernhaltung von Schadorganismen wie Mücken oder Zecken bezeichnet. Die Insekten werden dabei nicht getötet.

Zecken

Zecken sind blutsaugende Parasiten, die zur Familie der Milben gehören. Die häufigste in Europa anzutreffende Zeckenart ist der „Gemeine Holzbock“ (Ixodes ricinus). Zecken können Krankheitserreger übertragen und ernsthafte Krankheiten wie FSME oder Lyme-Borreliose auslösen.


1 Schlitzer, m. et.al.: Erfolgreich gegen den insektenangriff, PZ, Ausgabe 11/2008
2 Stand April 2011, Quelle: Robert Koch Institutv
3 Anti Brumm® Zecken Stopp wurde 2009 an der Universität Neuchâtel getestet. Fazit: Bis zu 6 Stunden anhaltende Wirksamkeit gegenüber dem Gemeinen Holzbock.
4 Goebel, R., Schulz, M.: Insekten erfolgreich abwehren. PZ, 32/2006